Felszeichnungen von la Fajana y el Cementerio


    Die Stationen der Felseichnungen von
    El Cementerio y La Fajana
    befinden sich in der
    Gemeinde von El Paso,
    genauer in einem Abschnitt
    der Schlucht
    "Barranco de Las Canales",
    auf einer Höhe von
    595 Metern
    "La Fajana"

    Man steigt vom Flussbett auf einem kleinen Weg etwa 150 Meter hinauf.
    Die Zeichnungen wurden im Jahr 1982 zufällig entdeckt und der ausgewählte Standort der Arbeiten erweisen sich als strategisch hervorragend. - Die erhabene Position und Ausrichtung Richtung Westen ermöglichen einen hervorragenden Weitblick über das Aridanetal.

    Die Zeichnungen befinden sich auf einer einzelnen Wand.
    Dort entdeckt man eine große Menge an geometrischen Formen,
    gekrümmte wie spiralförmige.

    Das Interessanteste sind fünf
    einzigartige, nur dort zu sehende Zeichnungen der Frühgeschichte
    La Palmas.
    Die Sonnenförmigen

    weisen auf einen Sonnenkult hin,
    sie besitzen eine runde Form
    und im Inneren geradlinige
    wie gekrümmte Linien .
    "El Cementerio"

    Die Station mit Felszeichnungen "El Cementerio" befinden sich etwa 300 Meter oberhalb derer von La Fajana. - Man erreicht diese sehr leicht, einfach nur die Schlucht hinaufgehend.

    Diese Fundstelle wurde von Nachbarn entdeckt, aufgrund der Nähe zu den Felszeichnungen von La Fajana im Jahr 1982.
    Diese Fundstelle befindet sich oberhalb des Weges auf 7 großen Felsplatten, welche nach Westen und Süden ausgerichtet sind.
    Die Motive weisen auch geometrische Formen auf.
    Man muss sehr große Spiralen und konzentrische Kreise hervorheben, welche bis zu einem Meter Durchmesser erreichen können.
    Somit sind diese Formen die größten bislang gefundenen der vorspanischen Geschichte der Insel La Palma.


Marcelina María Siebold
Calle el Torreón 5/7
E-38750 El Paso
La Palma, Islas Canarias, Spanien
Tel: 660 78 75 04
email: m.siebold@hotmail.es