Aktuelle Nachrichten | Ferienhäuser | Newsarchiv | Interne Suchmaschine | Email an uns



Carlo, Vulkane und andere Geschichten


              

Lagarto und Guanche



Die Nachmittagssonne legt sich auf die Welt - und da sind sie!
Zu einer Zeit als das Unwirkliche noch wirklich war, kamen die beiden von drüben geschwommen. Er musste sich mächtig anstrengen, um mithalten zu können, denn schließlich war Largato eine Eidechse - nicht etwa eine von der kleinen Sorte, nein, riesig groß, größer noch als Guanche, und der war schon ganz schön mächtig. Die beiden waren Freunde und so konnte Guanche, wenn ihm die Puste ausging sich auf ihren Rücken setzen, und dann schäumte sie los, dass die Wellen sogar bis Afrika zogen. Aber schließlich meldeten sich Durst und Hunger, und die beiden schlurften an Land, wo heute noch an der Playa de Bajamar ihre Spuren zu sehen sind. Eilig erklommen sie dann den Berg, um sich an dem köstlichen Nass des großen Bergsees zu laben. Dann tobten sie und plantschten durch den See von einem Ufer zum anderen, und als der Hunger sich meldete, waren es die Blüten und Früchte ,die ihn stillten, damals in Hülle und Fülle vorhanden, und schließlich waren die beiden so satt und müde, dass sie beschlossen, für diese Nacht auf der Insel zu bleiben. Guanche streckte sich lang auf dem Berg über dem See aus und schlief bald tief ein. Largato legte sich auf den Bauch - sie mag nicht gern auf dem Rücken liegen, weil sich das nicht schickt und verweilte noch in den letzten wärmenden Strahlen der Sonne. Dann schlief auch sie ein. Die beiden schliefen so fest, dass sie nicht einmal bemerkten, wie der große Bergsee einen Teil des Gebirges mit sich riss und sich tosend in die Tiefe ergoss , um sich erholsam mit seinem Meer zu vereinen. Seine Zeit war gekommen. Aber dort wo die beiden nun schliefen, blieb der Berg stehen. Und da liegen sie heute noch! Guanche hat sich kaum bewegt, nur sein Kopf ist etwas nach unten gewandert, da oben auf der Cumbre Nueva, na, und Lagartos Kopf ist immer noch der untergehenden Sonne zugewandt, während ihre vielgliedrigen Beine den Benjenado umfassen. Ach ja, ich vergaß zu sagen, wo und wem die beiden sich zeigen: Dem stillen Wanderer auf dem Weg von Los Llanos de Aridane nach San Nicolas - irgendwo auf dem alten Camino Campitos bleibt er stehen und wendet den Blick zu den Bergen über El Paso - und da sind sie!


nächste Geschichte | zurück zur Übersicht

Lagarto


Guanche



Wenn Sie noch Fragen haben, rufen Sie uns jederzeit an oder schicken Sie uns ein Fax oder eine Mail!
Ihre Familie Ingrid & Mathias Siebold
Calle el Torreón 5/7
E-38750 El Paso
La Palma, Islas Canarias, Spanien
Tel & Fax von Deutschland: + 34 922 497216
email: m.siebold@la-palma-urlaub.de
Kanarische Ferienhäuser auf La Palma